Donau reagiert auf neue Berufshaftpflicht für Apotheken und Psychotherapeuten

Gemäß neuer gesetzlicher Bestimmungen gibt es seit Ende April 2014 nun auch Berufshaftpflichten für die über 1.300 Apotheken sowie knapp 8.000 Psychotherapeuten in Österreich. Ebenso wie für die bereits bestehenden Pflichtversicherungen von Ärzten, Psychologen und Musiktherapeuten bietet die Donau neben der entsprechenden Beratung auch spezifische Lösungen für die einzelnen Berufsgruppen an.

Für Apotheken gilt nun eine Mindestversicherungssumme je Versicherungsfall von 2 Mio. Euro (gemäß § 4a Apothekengesetz), bei Psychotherapeuten beträgt diese 1 Mio. Euro (gemäß § 16b Psychotherapiegesetz). Der Nachweis über den Abschluss einer entsprechenden Berufshaftpflichtversicherung muss von Gewerbe treibenden Apotheken bis 30.06.2014 und von Psychotherapeuten bis 31.12.2015 erbracht werden.
Das speziell für Gesundheitsberufe entwickelte Produkt „Sicher im Heilwesen“ wurde für Psychotherapeuten umgehend an die neuen gesetzlichen Vorgaben angepasst und bietet zusätzlich umfassenden Schutz für weltweite Teilnahme an Kongressen und Fortbildungsveranstaltungen zur bereits sehr umfassend und innovativ gestalteten Deckung des Sicher im Heilwesen Produkts. Für die Apotheken sind die neuen Vorschriften in der „BGV Vario“ – einer Gewerbeversicherung, die für alle Unternehmensgrößen anpassbar ist – ebenso umgesetzt.
„Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherungen haben in den vergangenen Jahren enorm an Wichtigkeit gewonnen“, betont Mag. Johanna Stefan, Generaldirektorin der Donau Versicherung (im Bild). „Wir versichern in diesem Segment bereits weit über 20.000 Betriebe in Österreich und eine Vielzahl von Gewerbetreibenden mit Pflichtversicherungs-Vorschriften“, ergänzt Stefan. Die Donau Versicherung verfügt hier insbesondere über spezielle Expertise im Bereich der Gesundheitsberufe und unterstützt aktuell ganz gezielt bei Fragen zu den neuen Pflichtversicherungen.

Hier erhalten Sie in Kürze die neuesten Nachrichten aus dem Versicherungsbereich.